Bewehrungswahl (S402.de)

Aus Baustatik-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Baustatik-Wiki

In der Texthilfe steht hierzu, dass bei keiner Bewehrungswahl lediglich die erforderliche Querschnittsfläche berechnet wird und der Nachweis der Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit (in diesem Fall der Nachweis der Spannungen) entfällt. Tatsächlich wird er aber dennoch geführt, nur ist der Ausnutzungsgrad bei der Betonstahlspannung etwas höher, da das Programm schließlich nur mit der erforderlichen Querschnittsfläche rechnen kann.

Soll die Bewehrung vorgegeben werden, so kann man sich jeweils nur auf einen Querschnitt für Längs- und Querbewehrung beschränken. Es ist zu beachten, dass nach EC 2 der Mindestdurchmesser der Bügel ein Viertel der Längsbewehrung, mindestens aber 6mm, betragen muss. Das Modul passt eventuell zu klein gewählte Bügeldurchmesser dementsprechend an. Weiterhin gilt ein Mindestdurchmesser der Längsbewehrung von 12mm.

Quellen


Seiteninfo
Quality-flag-orange.gif
Status: Seite fertig, ungeprüft