Deckengleicher Unterzug - zusätzliche Plattenbewehrung

Aus Baustatik-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Theoretische Grundlagen

Bei der Bemessung senkrecht zur unterbrochenen Stützung kann auf einen rechnerischen Nachweis verzichtet werden, wenn folgende Konstruktionsregeln nach [1] eingehalten sind:

für

wobei:

l - effektive Stützweite [cm]
h - Deckenhöhe [cm]

Zusätzliche Stützbewehrung ist nicht erforderlich, da die ungeschwächt eingelegte Bewehrung aus der durchgehenden Platte und der Anteil der Feldbewehrung der unterbrochenen Stützung ausreichend sind.

Verteilung der zusätzlichen Stützbewehrung an einem Zwischenauflager


für

Die Stützbewehrung in den Auflagerbereichen des deckengleichen Unterzuges ist linear um 0 % (für l/h = 10) bis zu 40% (für l/h = 15) zu verstärken.

Die zusätzliche Stützbewehrung ist wie dargestellt zu verteilen.


Quellen

  1. Grasser, Thielen: Hilfsmittel zur Berechnung der Schnittgrößen und Formänderungen von Stahlbetontragwerken: Deutscher Ausschuss für Stahlbetonbau, 1988, Heft 240, S. 31-34


Seiteninfo
Quality-flag-green.gif
Status: Seite geprüft, inhaltlich Ok
Modul-Version: 2015.0240